Auf der Suche nach der 100-jährigen Idee

Im Bottroper Passmanns trafen wir uns am 13.03.2018 und begannen das kreativnetzige Jahr mit einem Überblick über das, was seit dem zurückliegenden November passierte und was demnächst passieren wird. Zunächst ging’s um das Rotationspraktikum mit der Willy-Brandt-Gesamtschule. Hierzu kam auch die Lehrerin u. a. für Berufsorientierung Sophia Lanfers zum Kreativnetzwerktreffen. Gemeinsam stellten wir die Idee vor, beantworteten Fragen aus dem rund 30-köpfigen Publikum und waren nach etwa 25 Minuten mit dem ersten Programmpunkt durch. Anschließend stellten wir Gohar vor, die nun die Onlinethemen fürs Kreativnetz aufbereitet und auch einstellt. Selbstredend auch diese Meldung 😉

Überdies waren auch Andreas Pläsken (Pressesprecher der Stadt Bottrop) und Andreas Kind (Kulturamtsleiter der Stadt Bottrop) anwesend. Auch wir sprachen miteinander, nun aber über das 100-jährige Stadtjubiläum 2019 und über die Möglichkeit, eine Idee des Kreativnetzwerks umzusetzen.

Locker. Flockig. Launig.

Vorteil: Das Kreativnetzwerk kann sich angemessen zum Stadtjubiläum präsentieren. Nachteil: Es gibt noch keine Idee!

Und last but not least erzählte uns Zeljko Crepulja als konstanter Wegbegleiter des Kreativnetzes etwas in einer der nunmehr typischen kurzknackigen Präsentationen etwas über seine Tätigkeit. Dachten wir vielleicht bisher, er wäre ein typischer Social-Media-Typ, so zeigte die Kurzpräsi, dass er weit darüber hinaus unternehmensberatende Tätigkeiten bundesweit ausführt, die mitunter von Onlineaktivitäten begleitet werden. So lernen auch wir immer wieder nach innen, was wir eigentlich alles können.

Nach einer guten Stunde war das gesprochene Wort aber nicht verstummt, vielmehr ging’s noch knapp zwei Stunden bei Trank und Futter entspannt weiter.

Jepp, es war wieder eins der Treffen, bei denen viel Info durch die anwesenden Rüben flog. Im Sommer geht’s weiter.

Und bis dahin haben wir eine Idee für die 100 Jahre enwickelt. Mindestens 😉